Biontech-Auffrischimpfung: demnächst durchführen oder besser abwarten?

 

Der digitale Impfpass hat innerhalb der EU eine Gültigkeit von 12 Monaten. Von daher gibt es zum jetzigen Zeitpunkt keinen amtlichen Grund, eine Auffrischimpfung durchführen zu müssen. Vielmehr sollten in der Entscheidungsfindung individuelle Gegebenheiten berücksichtigt werden.

Älteren Mitmenschen ist eine Auffrischung nach 6 Monaten zu empfehlen. Pauschal kann man formulieren: das trifft für alle ab ∼70 zu. Bei chronisch erkrankten Mitmenschen ist eine altersunabhängige Boosterung zu empfehlen. Alle anderen Mitmenschen sollten in der Entscheidungsfindung erneut dem eigenen Bauchgefühl folgen.

Wir empfehlen dabei die Antikörperbestimmung vor einer Auffrischimpfung. Wenn die Antikörper-Menge beispielsweise mindestens 10-fach über Norm liegt – wäre doch viel eher mit Impfreaktionen zu rechnen und man könnte berechtigt abwarten. Diese Diagnostik wäre auch nach weiteren 2-3 Monaten wiederholbar. Auf dem persönlichen Antikörper-Status beruhend ist somit eine individuelle Vorgehensweise möglich. Bisher ist die Antikörper-Bestimmung keine Kassenleistung. Die Laborkosten dafür halten sich jedoch mit 17,50 € im angemessenen Rahmen. Für eine Blutentnahme können Sie sich einfach in der Praxis melden.